„Reitzvolle“ Geschichten von Mosel, Wein und Liebe zur Natur

Die Mosel ist eine Begegnung mit dem Wunderbaren, ein Erlebnis gegen die allgemeine „Reitzüberflutung. Denn all das, was die Moderne als Fortschritt wertet - die Jagd nach dem immer mehr, dem Digitalen und immer Schnelleren – verhält sich hier genau anders herum: eine bewusste Rückkehr zum Ursprünglichen, die Renaissance von Handwerk, Region und Tradition. Hier heißt es Zeit zu haben, hinzuschauen, zuzuhören, zu fühlen, zu riechen und zu schmecken: den Wein, diese empfindliche Reagenz der Natur. Keine andere Pflanze bietet dem Genießer so sinnlich wahrnehmbar den Geschmack der Erde dar, der Örtlichkeit, dem Wetter und den Jahreszeiten. Ein Original, unverwechselbares Erlebnis, Trank gewordene Erden-Augenblicklichkeit.

In der Weinmanufaktur Reitz habe ich mich zusammen mit Winzermeister Dirk Reitz aufgemacht, den Wein davon erzählen zu lassen. Nicht als unverbindlichen Gesprächspartner, sondern als intelligente Lektüre über Wahr-Nehmung und Bewußt-Sein. Es sind Geschichten, die Aufmerksamkeit verdienen. Geschichten von feuchten Novembernebeln, hartgefrorenen Januarnächten, Hagelstürmen, zarten Frühlingsstrahlen, schwer atmenden Sommernächten und von der Liebe als flüssigen Appell an die Lebensfreude.

www.weingut-reitz.com

Aktuelle Weinkarte
downloaden