„Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde.“

Karl Jaspers

Den Blick weiten auf die Nähe

Region und Heimat – noch vor nicht allzu langer Zeit klangen diese Begriffe altmodisch, gerade so als beabsichtige jemand im Zeitalter der Moderne, das Rad der Geschichte zurückzudrehen in Richtung Volkstümelei und Kleinstaaterei. Doch das Gegenteil ist der Fall: Angesichts der unserer Lebenswelt durchdringenden Globalisierung steht "Region" mehr und mehr für den Anspruch auf eine vertraute und überschaubare Welt – auf einen Lebensmittelpunkt, den wir Menschen in dieser "namenlos zerrissenen Zeit" dringend benötigen und dessen Versmass sich an einer "menschlichen und sozialen" Größe orientiert.

Die Region als Bezugspunkt menschlichen Lebens, Arbeitens und Wirtschaftens ist längst kein Randthema mehr, sondern avanciert zu einem zentralen Thema der politischen Auseinandersetzung um gesellschaftliche Zukunftsstrategien. Regionen profilieren sich im Wettbewerb zunehmend um Bürger, Investitionen und bessere Lebensbedingungen. Bürger und Unternehmen gleichermaßen besinnen sich mehr und mehr auf ihre Verantwortung für das Gemeinwesen und wollen bei der Gestaltung ihrer unmittelbaren Lebenswelt nachhaltig mitwirken. Doch kann eine regionale Wirtschaft nachhaltig und gleichzeitig erfolgreich sein? Kann sich eine Region wie die Eifel und die Lebensverhältnisse ihrer Bewohner zukunftsfähig entwickeln?

WEITBLICK sagt JA! Weltoffen und gleichzeitig erdverbunden, im Herzen Europas gelegen ist die Eifel und die sie umgebenden Flusstäler schon lange auf der Höhe der Zeit. Ein starkes Stück Heimat mit einer Vielzahl erstklassiger Protagonisten in Wirtschaft, Handel und Freizeit. Vor diesem Hintergrund möchten wir mit unserer neuen Plattform den "regionalen Aufbruch" in Mittelpunkt stellen und zukünftig als kommunikative Klammer. Besuchen Sie uns unter www.weitblick-verlag.de.

Presseartikel „Weitblick für die Region“ ansehen